Einstellungstest Tischler

Der Werkstoff, der die Arbeit eines Tischlers prägt, ist Holz. Das bedeutet, ein Tischler fertigt unterschiedlichste Gegenstände wie Möbel, Türen, Fenster oder Konstruktion aus Holz und Holzwerkstoffen, wobei es sich in vielen Fällen um Einzelanfertigungen handelt. Immer häufiger führen Betriebe im Rahmen des Auswahlverfahren Eignungstests durch, die in erster Linie dazu dienen, den Bewerber näher kennen zu lernen und zu ermitteln, ob er die wesentlichen Voraussetzungen erfüllt.

Einstellungstest starten

Um vernünftige und verwertbare Ergebnisse zu erzielen, solltest Du Dich genau auf die Fragen konzentrieren. Nimm diesen Test ernst, denn dieser Test geht ins Eingemachte.

  • Der Einstellungstest für einen Tischler setzt sich im Regelfall aus einem schriftlichen und einem praktischen Testteil zusammen. Grundsätzlich können die Einstellungstests in ihrem Umfang und ihrem Schwierigkeitsgrad zwischen den einzelnen Betrieben variieren, allerdings gibt es einige Prüfungsbausteine, die in jedem Einstellungstest vorkommen.
  • Ein klassischer Bestanteil von Einstellungstests ist der Deutschtest, mit dessen Hilfe ermittelt wird, wie sicher der Bewerber die deutsche Sprache beherrscht und versteht. Typisch sind Auswahlfragen hinsichtlich Rechtschreibung und Grammatik sowie ein Diktat, ein kurzer Aufsatz oder ein Lückentext. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, die neuen Rechtschreibregeln zu wiederholen, da diese für die Bewertung der Leistungen maßgeblich sind.
  • Der Mathematiktest nimmt bei einem Einstellungstest für einen Tischler eine wichtige Bedeutung ein, da Berechnungen die Grundlage für viele Arbeiten sind. Die Schwerpunkte des Mathetests liegen bei Text- und Dreisatzaufgaben, Prozent- und Bruchrechnungen sowie der Geometrie, beliebt sind zudem Aufgaben, bei denen es gilt, Maße in andere Einheiten umzurechnen.
  • Der Wissenstest bezieht sich auf die Allgemeinbildung und den Beruf. Generell wird zwar kein spezifisches Fachwissen abgefragt, allerdings sollte der Bewerber wesentliche Grundbegriffe rund um Holz und Technik kennen, also beispielsweise einige Hölzer und Werkzeuge benennen können. Sehr häufig wird auch der Kenntnisstand im Hinblick auf den Betrieb sowie die Geschichte des Handwerks überprüft, weshalb sich der Bewerber genau über seine künftige Arbeitsstätte und deren Besonderheiten sowie den Berufs des Tischlers in der Vergangenheit und heute informieren sollte. Zudem werden Fragen aus Bereichen wie Geschichte, Politik, Wirtschaft, Geographie, Kunst und Kultur oder zum aktuellen Zeitgeschehen gestellt, in aller Regel allerdings in Form von Multiple-Choice-Aufgaben. Im Vorfeld des Tests sollte der Bewerber daher die Nachrichten im Fernsehen und in Zeitungen aufmerksam verfolgen.
  • Das räumliche Vorstellungsvermögen sowie die Fähigkeit, Muster und Regeln zu erkennen, wird mithilfe von Logiktests durchgeführt. Typische Aufgaben sehen vor, Objekte im Raum zu drehen, Bildteile zusammenzufügen, Zahlenreihen fortzuführen oder Schlussfolgerungen zu ziehen. Daneben wird gerne mit technischen Zeichnungen gearbeitet, bei denen es beispielsweise gilt, Bauteile mit der Zeichnung zu vergleichen.
  • Der praktische Übungsteil besteht in aller Regel darin, ein eigenes Werkstück, meist nach Vorlage, anzufertigen. Sinn dieser Übung ist, die motorischen Fähigkeiten und das handwerkliche Geschick des Bewerbers zu bewerten und zu ermitteln, wie präzise er vorgeht und wie gut er in der Lage ist, Anweisungen praktisch umzusetzen.

Einstellungstest Tischler

1. Welche Schreibweisen sind zulässig?

 

einstellungstest-tischler1

 

2. Welches Wort passt nicht in die Gruppe?

 

Gurke – Karotte – Lauch – Zitrone – Blumenkohl

 

3. Bitte markieren Sie alle Städte in dem Buchstabenfeld.

 

BAMPEBERLINAWTOAROMBATRWLPARISBTWALPBWAMSTERDAMWUBPL

 

4.Wie geht die Zahlenreihe weiter? 2 9 18 25 50 ?

 

a) 48
b) 57
c) 52
d) 104

 

5. Wie viel sind 0,07km in Metern?

 

Lösung: ____?

 

6. Wenn der erste Winkel in einem Dreieck 70 Grad und der zweite Winkel 50 Grad groß sind, wie groß ist dann der dritte Winkel?

 

Lösung: ____?

 

7. Wobei handelt es sich nicht um einen Laubbaum?

 

a) Buche
b) Esche
c) Kiefer
d) Birke

 

8. Von den im Folgenden aufgeführten Stoffen leitet welcher am besten Wärme?

 

a) Holz
b) Metall
c) Luft
d) Stein

 

9. Wer war der Autor von “Gullivers Reisen”?

 

a) Ernest Hemingway
b) Die Gebrüder Grimm
c) Jonathan Swift
d) Hans Christian Anderson

 

10. Wie heißt die Landeshauptstadt von Bayern?

 

a) Passau
b) Nürnberg
c) München
d) Hof

Einstellungstest Tischler Lösungen:

1.) a, c
2.) Zitrone (kein Gemüse)
einstellungstest-tischler
4.) b (x, Lösung plus 7, mal 2)
5.) 70m
6.) 60 Grad
7.) c
8.) b
9.) c
10.) c

Wo ist der Fehler?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.